Monday, June 14, 2021

Massagen


Massagen sind die wohl bekannteste Entspannungsmöglichkeit auf nationaler und internationaler Ebene. Sie haben sich zu einem festen Bestandteil des Wellness entwickeln können und werden heute in unterschiedlichsten Formen offeriert. Sie dienen der mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur. Dafür kommen verschiedene Handgriffe zum Einsatz, die durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz geprägt werden.
Eine der bekanntesten Formen ist die klassische Massage. Auch bekannt als schwedische Massage wird sie von der Mehrzahl der Masseure praktiziert. Bei der klassischen Massage kommen fünf Handgriffe zum Einsatz, die in unterschiedlichen Phasen angewendet werden. Einer der bekanntesten ist die Petrissage, die auch als Walkung bezeichnet wird.
Bei der Ganzkörpermassage gehen die Masseure auf alle Bereiche des Körpers ein. Dadurch werden die unterschiedlichen Techniken sowohl an den Armen als auch an den Beinen, dem Rücken und den Nacken ausgeübt. Daneben ist eine Ausweitung auf die Brust, das Gesicht und den Bauch möglich.
Die Teilkörpermassage konzentriert sich nur auf einen Körperteil. Häufig konzentriert sie sich auf beide Beine und Arme. Typisch ist aber auch der Rücken. Die Teilkörpermassage kann individuell auf verschiedene Körperbereiche ausgedehnt werden.
Bei der Ölmassage kommen verschiedene ätherische Öle zum Einsatz, die durch ihren Duft den menschlichen Sinnen schmeicheln.